Skip to main content
Nach einer bemerkenswerten Debüt-EP im Jahr 2018 ist Suzane aus dem Schatten der Anonymität getreten und hat das Tempo rasant erhöht. Aus den wenigen frühen Auftritten ist eine Mammut-Tournee im Jahr 2019 geworden. Ein Dekompressionsplateau gab es für die junge Künstlerin aus dem Süden Frankreichs nicht. Aus nichts wurde alles!
Wie ist das zu erklären? Da waren die Clips von „L’Insatisfait“ und dann „SLT“, die sofort die Herzen eroberten. Die EP enthüllt eine unmittelbare Musik und ungeschminkte Texte, eine sofortige und brennende Poesie, mit tiefgründigen Choreographien.
Suzane vermeidet Allgemeinplätze und singt darüber, wer wir sind. Französisches Chanson? Elektro? Sehr schnell sind Etiketten nicht mehr wichtig. Suzane singt über ihre Zeit, ohne Zynismus und Umschweife. Bescheiden in ihrer Selbstdarstellung, verkörpert sie vor allem Authentizität. Sie mischt mit einer beunruhigenden Natürlichkeit und einer verbindenden Energie Musik und Worte, tiefgehend und doch direkt.
Sie ist die meistgebuchte Künstler*innen des Festivalsommers und die Medien adoptierten sie mit einem überwältigenden Enthusiasmus. Die Zahlen sprechen für sich: Mit damals bisher nur fünf veröffentlichten Tracks hat Suzane bereits über fünfzehn Millionen Streams, Konzerte auf der ganzen Welt, sogar in Japan und China, als Opener für Feder oder -M- und jede Menge ausverkaufte Pariser Venues.
 
Nun kam ihr erstes Album „Toï Toï“ heraus und spricht für sich: „Als ich das erste Mal auf die Bühne ging, sagte man mir „Toï Toï“. Das Glück hat mich seitdem nie mehr verlassen…“

Suzane gibt es auch auf weitere Kanäle.

Suzane wartet auf euch am 3. September 2021 auf dem CHANCE Festival!